EnEV Verschärfung ab 01.01.2016

EnEV Verschärfung ab 01.01.2016

Beitragvon EnEVadmin » 5. Aug 2015, 12:51

Ab dem 01.01.2016 gilt für alle Neubauten eine Verschärfung um 25% bezogen auf den zulässigen Primärenergiebedarf. D.h. das Referenzgebäude wird unverändert berechnet - nur der zulässige Qp-Wert wird mit dem Faktor 0,75 multipliziert und so als neue Vorgabe gesetzt. Der zulässige H't-Wert richtet sich unverändert, zum einen nach der Tab. 2 der EnEV Anlage 1 und zum anderen (das ist die neue zweite Vorgabe) nach dem H't-Wert des Referenzgebäudes (ohne Faktor 0,75).

Beispiel Vorgabe ab dem 01.01.2016 (Mehrfamilienhaus):
Qp_zul (Ref.-Geb.) = 100 kWh/(m²a) => Qp_zul (ab 01.01.2016) = 75 kWh/(m²a)

H't_zul (EnEV Anlage 1, Tab. 2, ) = 0,65 kWh/(m²a) => H't_zul (ab 01.01.2016) = 0,65 kWh/(m²a)
und
H't (Ref.-Geb.) = 0,47 kWh/(m²a) => H't_zul (ab 01.01.2016) = 0,47 kWh/(m²a)

D.h. in diesem Fall ist die Maßgabe für den maximalen H't-Wert die Vorgabe aus dem Ref.-Gebäude.
EnEVadmin
Site Admin
 
Beiträge: 46
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50

Zurück zu EnEV FAQ - Fragen und Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste